Home
Unternehmen
Standard-Furnierkanten
Finelinekanten
Starkfurnierkanten
Ummantelungsfurnier
Tür- und Türfutterkanten
Furnier-Spezial 3D und D4
Handtaschen
Tischsets & Mousepads
News
Technik & Information
Produktblätter Download
:: UNTERNEHMEN

Chronik Furwa Furnierkanten GmbH und Endlosfurnierkanten:

Furwa wurde Anfang 1974 von Herrn Armin Wiblishauser gegründet.
Herr Wiblishauser stammt aus einer Familie, die seit Generationen in der Holzbranche tätig war. Nach seinem Studium der Holztechnik arbeitete er in verschiedenen Firmen, bevor er als technischer Leiter in die familieneigene Schlafzimmermöbel-Fabrik "WIWA" eintrat. Er kannte die technischen Anforderungen an Furnierkanten genau, als er dieses Produkt in Rollen entwickelte!

1972Olympiade München und letzter Apollo-Flug zum Mond
Es gibt noch keine Endlosfurnierkanten.
1973Herr Wiblishauser entwickelt die ersten Endlosfurnierkanten in Rollen.
1974FURWA wird gegründet - Fineline-Rollenproduktion beginnt.
1975Fa. Reichenbacher/Ligna: erste europäische (C)NC-Fräsmaschine.
1976Die echte Serienproduktion von Endlosfurnierkanten läuft an.
23.12.1977FURWA Furnierkanten GmbH wird gegründet
30.05.1978und ins Handelsregister eingetragen
1979FURWA Furnierkanten GmbH zieht an den heutigen Firmensitz.
1984Firma PWG wird von Herrn Wiblishauser mitgegründet, um Vlies für die Furnierkaschierung mit PVAc-Leim zu beschichten.

Erste Lackieranlage für Furnierrollen - Neubau einer Furnierlagerhalle.
1993Mutterrollen-Produktion startet in Tschechien. Durch einen Neubau wird die Produktionsfläche verdoppelt.
1994FURWA entwickelt zusammen mit einem Partner die elektronische Furniervermessung mit Qualitäts- und Kostenmanagement.

Produktionsstart von Starkfurnierkanten 1 – 3 mm.
1995Entwicklung und Integration einer elektronischen Farbvermessungsanlage für Furnier in die Furniervermessungsanlage.
1998Die erste UV-Lack-Anlage produziert in Serie über 2.000 m²/Schicht.
1999Start der Produktion von hochflexiblen Oberflächen mit Hydrolacken
2000Installation eines Paternoster-Regalsystems für die Lagerung von bis zu 120 000 m² Furnier-Mutterrollen und jede Rolle einzeln im Zugriff.
2001Entwicklung einer kochwasserfesten und UV-langzeitstabilen Vliesrückseite für die Automobilindustrie. (Auch wellige und in ihrer Form undefinierte Maserfurniere werden kaschiert, geglättet und anschließend dünn geschliffen.)
2002Aufnahme der Serienproduktion für die Autoindustrie (Furnierveredelung für die Produktion von Armaturenbretter, Lenkräder, Aschenbecherdeckel, etc.)
2003Waschbare Furniere werden auf der Messe „Interzum“ vorgestellt.
2004Inbetriebnahme einer neuen kombinierten UV-Lack-Anlage: Hochflexible Lacke und Top-Oberflächen werden jetzt noch preisgünstiger angeboten.
2005„Veneer D4 für 3D“ für die Autoindustrie und Starkfurnierkanten 1 - 3 mm führen teilweise zur Vollauslastung 7 Tagen im 3-Schichtbetrieb.
2006Eine neue Pressenanlage mit Pressfläche 8m x 1m wird in Betrieb genommen. Starkfurnierkanten erreichen über 50 % des Produktionsausstoßes.
2007Die Zedern-Sohle kommt auf den Markt und bietet auf rein biologischer Basis wirksamen Schutz gegen Fußgeruch.
2008Entwicklung der Spezialkanten für rahmenlose Wabenplatten als Deckkante für den Einsatz ohne Stützkante bzw. als Stützkante für das BAZ.
2009Homag/Ligna: auf dem BAZ werden Furwa-Stützkante an rahmenlosen Wabenplatten mit Plattenstärke 100 mm und Radius 30 mm angefahren. Erfolgreiche FSC-Zertifizierung (SCS-COC-002225)

Produktionsaufnahme flexibler Furnierblätter in Breiten bis 640 mm.
Fertig lackiertes 3D-Furnier wird für die Ski-Industrie produziert.
2010PP-Holz-Grundierkante 2 mm mit Holzfasern extrudiert wird eingeführt. Starkfurnierkanten für Laser- oder Plasma-Aktivierung werden marktfähig vorbeschichtet. I-Phone Handyschalen werden mit fertig lackiertem 3D-Intarsienfurnier der Fa. Furwa im Hinterspritzprozess hergestellt.
Präszisionsgelaserte Spezialfurniere von Furwa werten Lichtschalter-Elemente auf.

Armin Wiblishauser, der Erfinder der Endlosfurnierrolle und unser Firmengründer, verstirbt am 01.12.2010.
2011Die Furwa Furnierkanten GmbH wird im März 2011 rückwirkend zum 01.01.2011 an die Firma Blazic d.o.o., Ljubljana, Slowenien verkauft.
2012Brillen werden mit Furwa-Spezialfurnier produziert

Furwa flexibilisiert Melaminharz-Grundierkanten für den Türfalz.
2013Furwa entwickelt schwerstentflammbare Kanten für den Flugzeuginnenausbau im Auftrag von Lufthansa Technik, Hamburg.
2014Start der Finish-Folien-Veredelung für hochflexiblen Einsatz.


FURWA Furnierkanten GmbH in Zahlen:
Produktionsausstoß 2014: 1,3 Mio. qm Endlosfurnierrollen und Spezialveredelungen.
Mitarbeiter 2014: 34 (kalkulatorisch 28 Personen in Vollzeit)
Umsatz 2014: ca. 4,8 Mio €uro
Exportanteil 2014: ca. 78 %

Nach einem Rekordumsatz von 8 Mio. €uro im Jahr 2000 und einem nachfolgenden Auf und Ab konnte 2007 eines der besten Ergebnisse der Firmengeschichte bei einem Umsatz von 7,78 Mio. €uro erreicht werden. Die allgemeine Krise führte anschließend zu erheblichem Umsatzrückgang. Seit 2013 erreicht Furwa wieder Umsatzzuwächse und liefert Kanten auf alle 5 Kontinente.